Skip to main content

Wallbox Installation - Elektroauto Ladestation installieren

Der Kostenvorteil

Wer handwerklich etwas geschickt ist und sich ausreichend informiert, kann bei der Wallbox Installation und dem Kauf der E-Auto Ladestation bis zu 1000€ sparen. Durch den Kauf des Installationsmaterials sowie des Anschlusskabels und dessen Verlegung in Eigenregie müssen zusätzlich nur noch die reinen Anschluss- und Abnahme- Kosten durch einen Elekrofachbetrieb eingeplant werden.

Den besten Ort zur Wallbox Installation bestimmen

Bevor Sie die E-Auto Ladestation anbringen bzw. aufstellen sollten Sie sich über folgende Punkte Gedanken machen, damit ein reibungsloser und sicherer Betrieb der Wallbox sichergestellt ist.

Schutz vor Sonne und Regen

Die meisten modernen Ladestationen verfügen zwar mind. über die Schutzklasse IP54, jedoch wäre es trotzdem vorteilhaft, wenn die Wallbox vor dauerhafter Sonneneinstrahlung und Regen geschützt ist.

Normalerweise reicht das Anbringen eines zusätzlichen kleinen Wetterschutzdaches über der Ladestation aus, um diese ausreichend zu schützen.

Bei der Wahl des Installationsortes der Wallbox sollte bereits darauf geachtet werden, dass sich der Kabelweg dorthin einfach gestalten lässt.

Ladekabellänge der Wallbox beachten

Falls die Wahl auf eine Ladestation mit festem Ladekabel gefallen ist, was ich persönlich nur empfehlen kann, sollte man unbedingt auf die richtige Länge des Kabels achten. 

Diese sollte so gewählt werden, dass es beim Parken des Elektroautos nicht auf jeden Zentimeter ankommt und ein Verkannten des Ladesteckers vermieden werden kann.

Noch praktischer wäre es, wenn bei Bedarf auch der Besuch in zweiter Reihe noch die Möglichkeit hätte die Wallbox zu erreichen, ohne die Autos umparken zu müssen.

5 Meter Ladekabellänge sollten es schon sein, jeder Meter zusätzlich gestaltet das Laden des Elektroautos flexibler.

Stolperfallen vermeiden

Damit das Ladekabel nicht zur Stolperfalle wird, sollte die Wallbox idealerweise auf der selben Seite installiert werden, wo sich auch die Ladebuchse am Auto befindet. 

Sicherheitsabstände einhalten

Die Wallbox darf nicht in der Nähe von brennbaren, leicht entflammbaren oder explosiven Teilen installiert werden. Die einzuhaltenden Sicherheitsabstände findet man in der Montageanleitung des Ladegerätes.

Die benötigten Komponenten zur Wallbox Installation bestimmen

Nachfolgend werden alle benötigten Komponenten für eine fachgerechte Ladestation Installation festgelegt. 

Am Anfang steht der Ausbau des Kabelweges mit Rohren oder Kabelkanälen. Anschließend wird der Kabeltyp passend zu der benötigten Verlegeart sowie der Kabelquerschnitt des Wallbox Zuleitungskabels definiert.

Kennt man die Leistung der Wallbox und das Zuleitungskabel, lässt sich der passende Leitungsschutzschalter festlegen. Je nach bereits integrierten Schutzfunktionen der Wallbox sucht man den Fehlerstromschutzschalter (Fi-Schutzschalter) aus.

Damit wären alle wichtigen Komponenten zur Wallbox Installation festgelegt und man kann sich Gedanken über sinnvolle Ladeplatzerweiterungen wie zum Beispiel Beleuchtung, 230V Steckdose, Kameraüberwachung oder Netzwerkanbindung machen.

Bitte überlassen Sie die elektrischen Anschlussarbeiten bei der Wallbox Installation einem qualifizierten Elektrofachbetrieb. Nur so kann ein sicherer Betrieb der Anlage gewährleistet werden. Besonders die Arbeiten am Haussicherungskasten sind sehr gefährlich, eventuell muss die Leistung zur Wallbox limitiert werden.

Unsere 2019

123456
Wallbox Wallbe 11kW ADAC Test 12/2018 Note gut (1,7) ADAC Test 08/19 sehr gut (1,1) ADAC Test 08/19 sehr gut (1,2) ADAC Testsieger 12/2018 (Wallboxen 11KW) TOP Ausstattung
ModellWallbox 11kW wallbe® Eco 2.0s (inkl. 5m Ladekabel)Wallbox 11kW Heidelberg Home Eco (inkl. 5m Ladekabel)Wallbox 22KW Webasto Pure Home (inkl. 4,5m Ladekabel)Wallbox 11kW ABL eMH1 EVSE553 (inkl. 6m Ladekabel)Wallbox 22kW KEBA KeContact P30 98150 b-series (inkl. 6m Ladekabel)Wallbox 22kW KEBA KeContact P30 97925 c-series (inkl. 6m Ladekabel)
SchutzartIP54, für den Außenbereich geeignetIP54, für den Außenbereich geeignetIP54, für den Außenbereich geeignetIP54, für den Außenbereich geeignetIP54, für den Außenbereich geeignetIP54, für den Außenbereich geeignet
LadesteckerTyp 2Typ 2Typ 2Typ 2Typ 2Typ 2
Ladekabel
Ladekabel Länge5 Meter5 Meter4 Meter6 Meter6 Meter6 Meter
Fehlerstrom SchutzDC-SchutzAC+DC SchutzDC-SchutzFI Typ A-EVDC-SchutzDC-Schutz
KommunikationEthernetNeinNeinNeinNeinEthernet
Energiezähler
Z.E. Ready
ZugriffsschutzkeinerkeinerSchlüsselSchlüsselkeinerRFID-Karte
Details Preis prüfen*Details Preis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

Kabeltyp und Kabelquerschnitt zur Wallbox bestimmen

Der Kabelweg zur Ladestation

Nachdem der richtige Ort zur Befestigung der Wallbox bereits bestimmt wurde, lässt sich auch der optimale Kabelweg dorthin ausbauen. In den meisten Fällen wird das Anschlusskabel von der Unterverteilung bzw. dem Zählerschrank zu der Ladestation durch Kabelrohre oder Kabelkanäle verlegt. Die Rohre lassen sich mit Klemmschellen, die Kabelkanäle direkt mit Dübeln einfach an der Wand befestigen. Die Kabelrohre bzw. der Kabelkanal sollten ausreichend dimensioniert sein, um das Zuleitungskabel der Wallbox sowie optionale Leitungen für Netzwerk, Steckdose oder Beleuchtung aufnehmen zu können. 

Kabellänge und Kabeltyp zur Wallbox bestimmen

Nachdem die Position der Wallbox bekannt ist und der Kabelweg bereits ausgebaut oder zumindest geplant wurde kann man die Kabellänge ausmessen. Hierbei sollte man nicht zu geizig rechnen, ein Kürzen des Kabels ist leicht möglich, ein Verlängern nur mit hohem Aufwand. Zusätzlich zur reinen Kabelstrecke sollte man an beiden Enden noch ca. 1-1,5 Meter für den Elektriker zum Anschließen Reserve lassen.

Der richtige Kabeltyp für die Wallbox Installation ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie die Verlegeart, Umgebungstemperatur,  Einsatzort usw. Im Zweifelsfall sollte der Kabeltyp von einem Elektrofachbetrieb festgelegt werden. Die folgenden Kabeltypen stellen nur Beispiele dar, es sind noch zahlreiche weitere zulässig. 

NYY-J
Erdkabel

Sehr stabiles Kabel, gut isoliert, allerdings sehr starr und schwer zu verlegen.

Darf in Rohren, Kabelkanälen, in der Erde, im Freien und unter Wasser verlegt werden. Sonne und Kälte sind kein Problem.

Zu empfehlen wenn mehrere Meter durch das Erdreich verlegt werden müssen, um die Ladestation zu erreichen.

NYM-J
Matelleitung

Stabiles Kabel, etwas starr. Günstig und in jedem Baumarkt zu bekommen.

Zur Verlegung auf, über, im und unter Putz in trockenen, feuchten und nassen Räumen sowie im Mauerwerk und in Beton. Nicht für direkte Sonneneinstrahlung geeignet.

Zu empfehlen, wenn die Leitung ausschließlich im Inneren verlegt wird.

H07RN-F Gummileitung

Sehr flexible Leitung, gut isoliert, relativ einfach zu verlegen.

Zur losen Verlegung in Rohren sowie Kabelkanälen in Nassen und feuchten Räumen. Darf im Freien und teilweise unter Wasser verlegt werden. Direkte Sonneneinstrahlung sowie Kälte sind kein Problem.

Zu empfehlen, wenn keine Verlegung durch das Erdreich oder unter Putz notwendig ist.

Den Kabelquerschnitt zur Wallbox Installation bestimmen

Die Dimensionierung der Zuleitung zu der Wallbox hängt unter anderem von der Leistungsaufnahme, sowie von der Leitungslänge ab. Je dicker der Querschnitt des Wallbox Zuleitungskabels ausgelegt wird, desto mehr Leistung steht uns an der Ladestation zur Verfügung. Es kann auch Sinn machen, den Leitungsquerschnitt etwas dicker als nötig auszulegen, um die Leistungsverluste und die damit zusammenhängenden Stromkosten durch die Kabellänge zu verringern.

Wallbox Installation Kabelquerschnitt Rechner

Folgende Kabelquerschnitte sind erhältlich:
2,5mm² / 4,0mm² / 6,0mm² / 10,0mm² / 16,0mm²
Der errechnete Querschnitt ist immer auf den nächst höheren erhältlichen Kabelquerschnitt aufzurunden!
Niemals abrunden, aus z.B. 2,7mm² wird also 4,00mm² !!

*Bei einem Eingabewert der Ladeleistung <6,8kW wird der Kabelquerschnitt für einen 1-phasigen Anschluss berechnet (3 adrige Zuleitung). Bei einem  Ladeleistungs Wert ab 6,8kW geht der Rechner von einem 3-Phasen Anschluss aus mit einer 5-adrigen Zuleitung.

Unsere Wallbox Kabelquerschnitt Empfehlung:

11kW Wallbox Kabelquerschnitt

Unter Berücksichtigung der Leitungsverluste und der Kabelkosten wären folgende Kabelquerschnitte zum Anschluss einer 11kW Wallbox empfehlenswert:

bis 25m = 5x 2,5mm²
bis 40m = 5x 4,0mm²
bis 70m = 5x 6,0mm²

22kW Wallbox Kabelquerschnitt

Unter Berücksichtigung der Leitungsverluste und der Kabelkosten wären folgende Kabelquerschnitte zum Anschluss einer 22kW Wallbox empfehlenswert:

bis   35m = 5x   6,0mm²
bis   60m = 5x 10,0mm²
bis 100m = 5x 16,0mm²

ACHTUNG: Alle hier angeführten Berechnungen sowie Empfehlungen zur Wallbox Installation für Kabelquerschnitte und Kabeltypen sind nur als Beispiel zu betrachten und ersetzen nicht die Berechnungen von Technikern, Elektrikern oder sonstigem Fachpersonal.

Der Wallbox Leitungsschutzschalter (ugs. Sicherungsautomat )

Der Leistungsschutzschalter wird zur Absicherung bzw. Schutz des Zuleitungskabels unabhängig von der bereits integrierten Schutzeinrichtungen der Ladestation benötigt. Dieser wird in der Unterverteilung bzw. im Zählerschrank installiert. Der LS-Schalter schützt unsere Leitung vor Überhitzung und Bränden, sollten höhere Ströme als vorgesehen durch diese fließen, beispielsweise bei einem Kurzschluss oder einer Fehlfunktion der Ladestation. Der Bemessungsstrom des Leitungsschutzschalters richtet sich in erster Linie nach der Dimensionierung unseres Zuleitungskabels zur Wallbox. Weitere Faktoren sind der Kabelweg, die Verlegungsart sowie die Umgebungstemperatur. 

Leitungsschutzschalter 1-phasige Wallbox

Sicherungsautomat dimensioniert für eine Wallbox bis 4,6kW mit mindestens 3x 2,5mm² Zuleitungskabel

Leitungsschutzschalter 11kW Wallbox

Sicherungsautomat dimensioniert für eine Wallbox 11kW mit mindestens 5x 2,5mm² Zuleitungskabel

Leitungsschutzschalter 22kW Wallbox

Sicherungsautomat dimensioniert für eine Wallbox 22kW mit mindestens 5x 6,0mm² Zuleitungskabel

Der Wallbox Fehlerstromschutzschalter (Fi-Schalter, RCD)

Für jeden Anschlusspunkt (Steckdose / Wallbox) ist nach DIN VDE 0100-722 eine eigene Fehlerstromschutzeinrichtung (FI-Schutzschalter bzw. RCD Typ-A) mit einem Bemessungsfehlerstrom I∆n ≤ 30 mA zu installieren. Zusätzlich ist ein Schutz gegen das Auftreten von glatten Gleichfehlerströmen (DC-Fehlerschutz) >6mA vorzusehen.

Die Wahl des notwendigen Fehlerstromschutzschalters ist abhängig von den bereits integrierten Schutzeinrichtungen der Ladestation. Verfügt die Wallbox bereits über eine integrierte Gleichstrom (DC-) Fehlerüberwachung, ist in der Unterverteilung bzw. im Zählerschrank nur die Installation eines  günstigen (ca. 30€) Fi-Schalter Typ-A nötig.

Ist die Gleichstromüberwachung jedoch nicht in der Wallbox integriert, muss diese durch einen FI Typ A-EV oder einen FI Typ B in der Unterverteilung realisiert werden. Da ein FI-Schalter mit DC-Fehlerschutz recht teuer  in der Anschaffung ist (ca. 300 Euro), sollte man bereits beim Kauf der Wallbox darauf achten, dass die Ladestation bereits über einen integrierten DC-Fehlerschutz verfügt.

Der Fehlerstromschutzschalter, egal welchen Typs, wird in der Regel vor dem Leitungsschutzschalter verbaut.

FI-Schalter für 1-Phasige Wallbox INCL. integrierten DC-Fehlerschutz

FI-Schalter für 11+22kW Wallbox INCL. integrierten DC-Fehlerschutz

FI-Schalter für 11+22kW Wallbox OHNE integrierten DC-Fehlerschutz

Das Energiemessgerät

(digitaler Drehstromzähler Stromzähler MID GEEICHT/BEGLAUBIGT 5(80) A mit S0 Interface)

Manche Wallboxen verfügen über einen integrierten Energiezähler, an dem diverse Leistungsdaten abgelesen werden können, wie zum Beispiel den momentanen Verbrauch oder den Gesamtverbrauch.

Sollte die Ladestation keinen Energiezähler integriert haben bietet sich alternativ auch der Einbau eines Energiezählers in der Unterverteilung an, um die Verbrauchswerte der Ladestation abzulesen.

So haben Sie immer den tatsächlichen Verbrauch Ihres Elektroautos im Blick und können sogar die Ladeverluste bestimmen.

Der Ladeplatzausbau - Nützliche Erweiterungen zur Wallbox

Bei der Planung der Wallbox Installation macht es Sinn, sich auch direkt über nützliche Erweiterungen des Ladeplatzes Gedanken zu machen. Der Kostenaufwand ist für viele der folgenden Erweiterungen sehr gering, wenn man diese direkt bei der Installation der Ladestation mit berücksichtigt. Auch wenn diese nicht unmittelbar benötigt werden kann es durchaus Sinn machen, wenigstens die benötigten Anschlusskabel direkt mit zu verlegen.

230V Steckdose

Eine 230V Steckdose in der Nähe der Wallbox bzw. des Ladeplatzes zu installieren, macht in vielerlei Hinsicht Sinn. Mit einem Stromanschluss in der Nähe des Elektroautos, lässt sich z.B. ein Staubsauger oder Hochdruckreiniger betreiben. Das dafür benötigte Kabel lässt sich auch noch zusätzlich für eine Beleuchtung des Ladeplatzes nutzen.  

Steinel LED Strahler XLED Home 3 weiß, NEU: 4000 K, 20W, LED-Flutlicht, 140° Bewegungsmelder, 14 m Reichweite, 1426 lm - 4

Beleuchtung der Wallbox

Auch eine Beleuchtung des Ladeplatzes macht Sinn. Installiert man eine Lampe incl. Bewegungsmelder und Dämmerrungssensor, schaltet sich diese automatisch im Dunkeln bei Bewegung ein und beleuchtet den Parkplatz. Dies erleichtert auch das Laden des Elektroautos bei Dämmerung bzw. Dunkelheit und gibt zudem ein gewisses Maß an Sicherheit. 

Kameraüberwachung des Ladeplatzes

Die Überwachung der Wallbox bzw. des Ladeplatzes und damit auch gleichzeitig des Elektrofahrzeugs kann ich jedem nur ans Herz legen. Das von mir selbst verwendete Modell, die Netatmo Presence, benötigt eine WLAN Verbindung und verfügt zusätzlich bereits über eine Beleuchtung incl. Bewegungsmelder und Dämmerungssensor. Über eine Handy APP kann man sich informieren lassen, wenn sich  Personen, Autos oder Tiere der Ladestation nähern. Die Kamera zeichnet dann automatisch alles auf, so dass man jederzeit Zugriff auf das Überwachungsmaterial hat.

Materiallisten für den Ladeplatz- Ausbau

Nachfolgend finden Sie einige Beispiel Komponenten für den Ausbau der Elektroauto Ladestation bzw. des Ladeplatzes. Das benötigte Anschlusskabel kann sowohl für die Steckdose, die Beleuchtung als auch für die Kameraüberwachung genutzt werden. Es sind also keine gesonderten Zuleitungskabel nötig. Als Leitungsquerschnitt sind bis 20 Meter Kabelweglänge 3×1,5mm² als Kabelquerschnitt ausreichend, darüber sollte man besser 3×2,5mm² verwenden.

Die maximal mögliche Ladeleistung der Wallbox bestimmen

Die Ladeleistung einer Wallbox entspricht in etwa der Leistung, die dem Autoakku pro Stunde zugeführt werden kann. Der Akku des E-Autos wird also umso  schneller geladen je mehr Leistung die Ladestation hat.

Allerdings muss das Elektroauto die zur Verfügung gestellte Ladeleistung der Wallbox auch aufnehmen können. So kann es sein, dass manche E-Autos nur mit 3,7 kW an einer 22 kW Ladestation laden können. In diesem Fall wird dann die Ladefähigkeit des E-Autos zum limitierenden Faktor, die Wallbox passt die Ladegeschwindikeit aber immer automatisch der maximalen Ladeleistung des Elektroautos an.

Um eine 22kW Wallbox mit voller Leistung betreiben zu können, muss auch der Hausanschluss durch den Energieversorger diese Leistung zur Verfügung stellen.

Die meisten modernen 22kW Wallboxen lassen eine Einstellung der Ladeleistung zwischen 3,7kW bis 22kW zu, so dass man damit sehr flexibel aufgestellt ist. Wer weiß schon mit welcher Leistung das nächste E-Auto geladen werden kann?
Von daher würde ich mindestens eine 11kW, oder besser noch eine 22kW Wallbox empfehlen, damit man auch für die Zukunft optimal aufgestellt ist. Die Preisdifferenz zwischen den Leistungsklassen der Ladestationen ist mittlerweile zu vernachlässigen.

Welche Wallbox Leistung unterstützt der Hausanschluss?

Eine weitere Limitierung der Ladeleistung kann durch die zur Verfügung stehende Leistung des Energieversorgers am Hausanschluss bzw. im Zählerschrank erfolgen. Nicht jede Unterverteilung bietet die Möglichkeit eine 22kW Wallbox mit voller Leistung zu betreiben. 

43kW Hausanschluss

Viele Hausanschlüsse bzw. Hauptverteilungen verfügen über einen 43 kW Anschluss. Dieser ist meist zu erkennen an den 3x 63A Sicherungen (Farbe: Kupfer) und dem 16mm² Zuleitungskabel in der Verteilung. Falls keine weiteren Großverbraucher angeschlossen sind, wäre der Betrieb einer 22kW Wallbox ohne Probleme möglich. Der größte zusätzliche Verbraucher dürfte wohl der Durchlauferhitzer sein, welcher je nach Typ meistens zwischen 21 kW und 24 kW Leistung benötigt.
Damit würde man bei gleichzeitigem Laden des Elektroautos und Nutzen des Durchlauferhitzers die 43 kW zur Verfügung stehende Leistung eventuell überschreiten und sollte daher die Leistung der Wallbox vorsichtshalber auf 14 kW (3x 20A) limitieren oder sicherstellen, dass nicht beide gleichzeitig in Betrieb genommen werden.
Dies kann z.B. über eine Lastabwurfschaltung realisiert werden. Dabei werden alle Phasen überwacht und sobald eine überlastet, wird der Stromkreis zur Wallbox automatisch vorübergehend unterbrochen.

34kW Hausanschluss

Der 34 kW Anschluss ist zu erkennen an den 3x 50A (Farbe: weiß) Sicherungen und dem ca. 10mm² Zuleitungskabel. Auch bei diesem Anschluss besteht grundsätzlich die Möglichkeit, eine Wallbox mit 22 kW zu betreiben. Allerdings sollten hier definitiv keine weiteren Großverbraucher wie ein Durchlauferhitzer (Herd oder Backofen sollten kein Problem darstellen) parallel betrieben werden, da beim Laden des Akkus mit 22 kW nur noch eine Restleistung von ca. 12 kW zur Verfügung steht.
Ansonsten wäre hier ebenfalls eine Reduzierung der Ladeleistung auf 14 kW (3x 20A) oder 11 kW (3x 16A) empfehlenswert. 

22/24kW Hausanschluss

Manche Häuser oder Wohnungen wurden auch mit einem 22 kW bzw. 24 kW Anschluss versorgt, zu erkennen an den 3x 32A (=22kW, Farbe: schwarz) bzw. 3x 35A (=24kW, Farbe: schwarz) Sicherungen und der ca. 6mm² Zuleitung.
Das Betreiben einer 22 kW Ladestation ist unter diesen Bedingungen nicht möglich. Hier sollte maximal eine 11 kW Wallbox eingesetzt werden oder eine auf 11 kW gedrosselte Ladestation.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Leistung seines Hausanschlusses durch den Netzbetreiber erhöhen zu lassen. Die Kosten hierfür (Baukostenzuschuss) kann Ihnen Ihr Netzbetreiber nennen. Mir sind Summen zwischen 60€ (von 25 A auf 63 A bzw. 17 kW auf 43 kW) und 500€ bekannt. Sich diesbezüglich einmal zu erkundigen, kann sich also durchaus lohnen bevor man Limitierungen der Ladeleistung in Kauf nimmt.

Keine Zeit oder Lust auf selber machen?

Beim Installationscheck von The Mobility House wird die Elektroinstallation vor Ort geprüft und ein unverbindliches Angebot für die Installation einer Ladestation erstellt.

  • Überprüfung der Elektroinstallation vor Ort
  • Erstellung eines unverbindlichen Angebots für die Installation einer Ladestation
  • Für Elektroinstallationen bis 22 kW Anschlussleistung
  • nur in Deutschland