Skip to main content

Solar Paket: Wallbox KEBA KeContact P30c + Smartfox Energiemanager

Hersteller-WB
Ladeleistung, , ,
SchutzartIP54, für den Außenbereich geeignet
LadesteckerTyp 2
Ladekabel
Ladekabel Länge4 Meter
Fehlerstrom SchutzDC-Schutz
KommunikationEthernet
Energiezähler
Freigabekontakt
Zugriffsschutzkeiner
KFW-FörderungJa

Beschreibung

Solarpaket: Wallbox 22kW KEBA KeContact P30 c-series

inkl. Smartfox Energiemanager

© Keba AG + Smartfox

Dieses Bundle wurde speziell zusammengestellt für das Laden Ihres Elektroautos mit Strom  aus der eigenen PV-Anlage:

  • 100% Solarstrom laden
  • Gesamteigenverbrauch optimieren bzw maximieren
  • externe Stromkosten senken

Ladegeschwindigkeit der KEBA KeContact P30 c-series

Mit dieser Ladestation laden Sie Ihr Elektroauto mit bis zu 22kW, dies ist bis zu 10x schneller als an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose.
Voraussetzung ist, Ihr E-Auto unterstützt diese Geschwindigkeit ebenfalls. Sollte dies nicht der Fall sein, wird es automatisch von der Wallbox mit der optimalen Ladeleistung geladen. 

Die maximale Ladeleistung der Ladestation muss auf die vorgelagerte Installation (Kabelquerschnitt und Absicherung) angepasst sein. Dafür lässt sich Wallbox auf folgende feste Maximalladeleistungen konfigurieren:

  • 2,3 kW (1x 10A) – 7,3 kW (1x32A)
  • 6,9 kW (3x 10A) – 22 kW  (3x32A)

Einstellbereich: 10A – 13A – 16A – 20A – 25A – 32A, 1-phasig sowie 3-phasig.

Installation der KEBA KeContact P30 c-series

Diese Wallbox hat bereits serienmäßig einen DC-Fehlerstromsensor integriert. Dieser ist für das mehrphasige Laden von Elektrofahrzeugen zwingend vorgeschrieben.
Wenn die Gleichstromfehler- Überwachung nicht bereits in der Ladestation integriert ist, muss diese über einen teuren FI Typ A-EV oder Typ B (Kosten ca. 300€) in der Unterverteilung integriert werden.

Für die fachgerechte Installation ist bei dieser Wallbox lediglich der wesentlich günstigere FI Typ-A (ca. 25€), sowie der passende Leitungsschutzschalter in der Hausinstallation erforderlich.

Informationen zur Installation und der Elektro- Komponenten finden Sie hier:

Keba Wallbox offen
© Keba AG

Die Installation des Smartfox Energiemanagers

Das Produkt wird  bereits vorkonfiguriert nach Hause geliefert. Damit lässt sich der Smartfox Energiemanager in unter 2 Stunden installieren und in Betrieb nehmen. Ein großer Vorteil stellt die komplette Unabhängigkeit zu bereits installierten PV-Komponenten dritter Anbieter dar. Der Smartfox misst über Stromwandler direkt hinter dem Netzstromzähler eigenständig den überschüssigen PV-Überschuss bzw. den  aktuellen externen Strombezug.

Folgende Schritte sind nötig um den Smartfox Energiemanager zu installieren:

  • Den Smartfox Energiemanager in der Unterverteilung (in der Nähe des Stromzählers) montieren
  • Über einen 3-poligen Sicherungsautomat (B6A) den Smartfox mit Spannung versorgen
  • Die beiliegenden Stromwandler unmittelbar hinter dem EVU-Zähler (Stromzähler) installieren und mit dem Smartfox verbinden.
  • Netzwerkkabel mit dem Smartfox und dem eigenen Router verbinden.

Nun kann der Smartfox in das heimische Netzwerk integriert werden. Über die Smartfox App (Android + Apple) und dem Webinterface hat man alle Informationen im Blick.

Die Keba Ladestation und Smartfox verbinden

Sobald Sie Ihre KEBA Ladestation und der Smartfox Energiemanager in einem gemeinsamen Netzwerk integriert sind, erkennt der Smartfox die Ladestation automatisch. Die Keba Ladestation kann nun über das komfortable Webinterface entsprechend der eigenen Anforderungen konfiguriert werden.

Ladekabel bereits integriert

Bei diesem Modell ist bereits ein Ladekabel fest angeschlossen. Das spart Ihnen das ständige ein- und auspacken des Kabels bei jedem Ladevorgang. Durch die praktische Kabelhalterung ist immer alles aufgeräumt und die Wallbox jederzeit sofort ladebereit.

Die Länge des Ladekabels ist mit 4m ausreichend bemessen.

Zusatzfunktionen und Extras

  • Einfach konfigurierbare Ladeleistung: 2,3 kW – 22 kW
  • DC-Fehlerstromsensor bereits integriert
  • Ladekabel bereits integriert
  • Kom­for­ta­ble Kabelaufhängung
  • Potenzialfreier Freigabekontakt für externe Autorisierung (z.B. Schlüsselschalter, Zeitschaltuhr oder PV-Anlage)
  • RFID-Zugangsschutz (optional aktivierbar) zur Ladevorgang Autorisierung 
  • Integrierter Energiezähler mit LED-Anzeige am Gerät
  • Dynamische Ansteuerung der Ladeleistung zum PV-Überschussladen

Smartfox Pro - überschüssigen Solarstrom gezielt steuern

Mit dem SMARTFOX PRO Home Energy Management System (HEMS) steuert man zu jederzeit gezielt den überschüssigen Solarstrom dahin, wo er gebraucht wird. Dies erhöht den eigenen Verbrauch des selbst hergestelltem Ökostrom und reduziert die eigenen Stromkosten erheblich.

Heute versuchen PV-Anlagenbesitzer so viel selbsterzeugten Solarstrom zu nutzen, wie möglich. Mit dem SMARTFOX PRO Energiemenager lädt man nicht nur das eigene E-Auto bei ausreichend PV-Überschuss mit 100% Solarstrom, sondern auch weitere Verbraucher wie z.B. die Wärmepumpe, Warmwasserzubereitung, Waschmaschine oder Wäschetrockner lassen sich so effizient ansteuern.

Dies funktioniert alles komplett unabhängig von der bereits installierten PV-Anlage. Das System kann jederzeit nachträglich installiert werden.

Überschüssigen PV-Strom nutzen statt einspeisen

Sobald die eigene Photovoltaik Anlage mehr Energie erzeugt, als der Haushalt aktuell verbraucht, erkennt dies der Smartfox Energiemanager und leitet den überschüssigen Strom an die Wallbox und damit in den Akku des Elektroautos.

Zusätzlich lassen sich weitere Verbraucher, die ab einem festgelegten PV-Überschuss angesteuert werden, definieren. So lassen sich z.B. auch die Wärmepumpe, die Warmwasserversorgung oder die Waschmaschine / Wäschetrockner effizienter betreiben.

Smartfox Diagramm
© Smartfox

Produktvideos zur KEBA KeContact P30 c-series

Produktinformationen:

Installation & Inbetriebnahme

Produktvideos zum Smartfox Pro Energiemanager


Erfahrungsberichte

Kommentare

Jens Kluschat 4. Februar 2021 um 19:56

Hallo,
sind die angegebenen 2,2kW die Mindestleistung, die meine PV Anlage gerade abgeben muss, damit das Auto geladen werden kann?
Wäre interessant zu wissen, ob es eine Mindestleistung gibt.
Viele Grüße
J. Kluschat

Antworten

wallbox-info.de 4. Februar 2021 um 20:45

Hallo,

die 2,2kW bzw. 2,3kW beziehen sich auf eine feste Limitierung der maximalen Ladeleistung. Möchte man z.B. die Wallbox niemals über 11kW Leistung betreiben, weil der Hausanschluss nicht höher zusätzlich belastet werden darf, kann man diese Einstellung über DIP-Schalter innerhalb der Box vornehmen. Die Keba Ladestation wird also niemals mit einer höheren Leistung laden als 11kW. Stellt man statt 11kW die angesprochenen 2,3kW ein wird die Ladestation diese nicht überschreiten, egal was das Auto laden könnte oder der Smartfox ihr als Leistung vorgibt.

Der Smartfox kann die Keba Wallbox dann dynamisch regeln, je nach Einstellungen im Smartfox kann er auch unter 2,3kW als Ladung vorgeben. Allerdings benötigen viele Elektroautos eine Mindestladeleistung damit der Ladevorgang überhaupt gestartet wird. Meistens liegt diese um die 1,4kW (230V * 6A), kann aber je nach Fahrzeug variieren. Trotzdem kann man den Ladevorgang z.B. ab 1kW PV-Überschuss freigeben, aber mit den mindestens benötigten 1,4kW laden. Die fehlende Leistung würde dann aus dem Netz bezogen werden.

Antworten

Jens Kluschat 5. Februar 2021 um 10:09

Danke, sehr differenzierte Antwort!

Antworten

Jürgen 9. Januar 2021 um 13:37

In Euren Shop bietet ihr die Wallbox 22kW KEBA KeContact P30 c-series incl. Smartfox Energiemanager an. Das verstehe ich noch. Dann wird mir auf der Seite aber auch noch der SMARTFOX Schütz für Ladestation 1ph/3ph-Umschaltung (40A) für 59 Euro angeboten. Wofür brauche ich den denn noch?

Antworten

wallbox-info.de 9. Januar 2021 um 19:28

Hallo,
wie fast alle Wallboxen kann man auch die Keba KeContact P30 1-phasig oder 3-phasig betreiben. Wird die Ladestation 1-phasig angeschlossen, ist eine Ladeleistung zwischen 1,4kW (230V x 6A) und 7,4kW (230V x 32A) möglich. Bei einem 3-Phasigen Betrieb kann die Ladeleistung zwischen 4,2kW (3 x 230V x 6A) und 22kW (3 x 230V x 32A) variiert werden. Gerade in Verbindung mit einer PV-Anlage kann es Sinn machen, den kompletten Regelbereich von 1,4kW bis 22kW zur Verfügung zu haben und da kommt das Smartfox Umschaltschütz ins Spiel. Dadurch ist es möglich auch bei wenig PV Leistung das E-Auto 1-phasig zu Laden und bei höherer PV-Leistung wieder auf alle drei Phasen umzuschalten.

Antworten

Markus Gerhartz 5. Januar 2021 um 12:59

Hallo, kann der Smartfox Energiemanager auch zwei Ladepunkten (Keba KeConact P30) dynamisch ansteuern? Und werden die Kosten für den Smartfox Energiemanager in Verbindung mit den Wallboxen über die KfW gefördert oder fördert die KfW nur die Wallboxen? Danke für die Infos.

Lg,
Markus Gerhartz

Antworten

wallbox-info.de 6. Januar 2021 um 13:25

Hallo,

Da eine förderfähige Keba Wallbox bereits die geförderten 900€ pro Ladepunkt der KFW übersteigt wird der Smartfox Energiemanager die Fördersumme nicht erhöhen. Es werden nur „Ladepunkte“ mit jeweils 900€ gefördert. Ansonsten ist das Gesamtpaket Wallbox + Smartfox natürlich förderfähig.
Zur Frage mit der PV-Steuerung von 2 Wallboxen muss ich leider passen. Theoretisch müsste das über eine KEBA KeContact P30 x-Serie im Masterbetrieb und einer KEBA KeContact P30 c-Serie im Slave Betrieb funktionieren.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *