Skip to main content

Förderung Elektroauto Ladestationen / Wallboxen durch den Bund

Neben dem massiven Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur bis Ende 2021 durch die von  Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer initiierte Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur fördert der Bund über die KfW ab dem 24.11.2020 ebenfalls den Kauf und die Installation privater E-Auto Ladestationen.

„Ab sofort fördern wir Mietern, Eigenheimbesitzern und Vermietern den Einbau privater Ladestationen. 900 Euro Zuschuss gibt es dafür vom Bund. Damit kommen wir unserem Ziel, Laden für alle, immer und überall, einen entscheidenden Schritt näher.“ so die Ankündigung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

© Heidelberg

Wer kann die neue E-Auto Förderung in Anspruch nehmen?

Ziel der Förderung ist es, Privatpersonen zu motivieren, auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umzusteigen und hierfür eine ausreichende Ladeinfrastruktur im privaten Bereich zu schaffen.

In Anspruch nehmen können die neue Wallbox Förderung private Eigentümer, Wohnungseigentümergesellschaften, Mieter oder auch Vermieter (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Bauträger). Die Antragstellung der Fördermaßnahme ist ab dem 24.11.2020 möglich, der Kauf der Ladestation darf erst nach Antragstellung erfolgen.

Der Antragsteller muss NICHT Besitzer eines Elektroautos sein!  

Welche Ladestationen / Wallboxen werden gefördert?

Gefördert werden E-Auto- Ladestationen mit 11kW Ladeleistung. Ebenfalls ist die Förderung von 22kW Wallboxen möglich, allerdings müssen diese auf 11kW Ladeleistung gedrosselt betrieben werden. Ladestationen unter 11kW Ladeleistung werden nicht gefördert. Dazu muss die Wallbox intelligent und durch den Netzbetreiber steuerbar sein um die Ladeleistung zu begrenzen oder zeitlich zu verschieben. 

Die Förderung gibt es nur für Wohngebäude, welche schon bestehen. „Konkret heißt das: Sobald Sie eingezogen sind, gilt auch ein neues Haus als bestehendes Gebäude – dann können Sie die Förderung beantragen und die Ladestation bestellen“, wie die KfW mitteilt.

Eine weitere Voraussetzung für die Ladestation Förderung ist der Bezug von 100% Ökostrom durch den Stromanbieter. Sollten Sie bisher kein reinen Ökostrom beziehen können Sie jederzeit zu einem reinen Ökostromanbieter wechseln.  

Fördervoraussetzung:

  • Wallbox mit 11kW Ladeleistung oder 22kW Wallbox auf 11kW Ladeleistung gedrosselt
  • Wallbox muss intelligent und steuerbar sein (mit Blick auf die Netzdienlichkeit)
  • Ökostrombezug aus 100% erneuerbaren Energien

Zertifizierte Ökostromanbieter mit 100% Ökostrom aus erneuerbaren Energien:

Welche Wallbox- Kosten werden gefördert?

Die Fördersumme von 900€ durch die KFW gilt pro Ladepunkt und kann bei der Installation von 2 oder mehr Wallboxen öfters in Anspruch genommen werden. Die Kosten pro Ladepunkt dürfen dabei den Investitionszuschuss von 900€ nicht unterschreiten, ansonsten wird keine Förderung gewährt.

Anrechenbare Kosten sind neben der E-Auto- Ladestation die komplette Installation inkl. Erdarbeiten, der elektrische Anschluss durch eine Elektrofachfirma sowie die Kosten für das Energiemanagementsystem / Lademanagementsystem zur Steuerung der Wallbox.

Die Förderung kann ab dem 24.11.2020 über das Zuschussportal der KFW beantragt werden.

Diese Posten werden gefördert:

  • Die Ladestation / Wallbox
  • Die Installation der Ladestation / Wallbox inkl. Erdarbeiten
  • Der Elektrische Anschluss durch eine Elektrofachfirma
  • Lademanagementsystem zur Steuerung der Ladestationen
Anzahl LadestellenMax FördermittelGesamtkostenGesamtzuschuss KFW
1900€z.B. 890€0€
1900€> 900€900€
21800€z.B. 1400€900€
21800€> 1800€1800€

Welche Wallboxen sind Förderungsfähig?

Welche Wallboxen bzw. EAuto Ladestationen förderungsfähig sind wird in den nächsten Tagen von der KFW bekannt gegeben. Sobald weitere Informationen verfügbar sind werden wir diese hier bekanntgeben.